15 Jahre p.p.c.: Ein Blick in die Geschichte des Kultclubs

Am 26. Jänner feiert das p.p.c. seinen 15. Geburtstag. Gemeinsam mit Radio Soundportal verlosen wir zu diesem Anlass die erste Tour 2018 im INFECTED Bully sowie 4 Tickets für den 15th Birthday Bash. Bevor es soweit ist, werfen wir einen Blick zurück – auf die Geschichte des „ProjectPopCulture“.

Es war am 4. Juli 2002, als die „ProjectPopCulture Gesellschaft zur Förderung der Popkultur und der Kulturwirtschaft m.b.H.“ gegründet wurde. In Graz und über die Stadtgrenzen hinaus ist das Etablissement am Grazer Lendplatz besser unter seiner Abkürzung bekannt: p.p.c. Zum 15. Geburtstag gibt’s am 26.1. eine große Sause – mit High Contrast (Hospital Records/UK) und Support von Beat Supreme, Ehrliches BUM BUM, Massive Playgrounds uvm.

Seit 15 Jahren steht das p.p.c. für feinste Musik aller Genres – sowohl national als auch international. 300 Veranstaltungen finden jedes Jahr im p.p.c. statt, davon rund 200 Konzerte, (Musik-)Partys und Festivals. Das ergibt nicht nur eine Veranstaltung an den allermeisten Tagen des Jahres, sondern in den vergangenen 15 Jahren auch über 4.500 Events, die im p.p.c. stattgefunden haben.

Manche kommen wieder

Tausende Musik-Acts sind so in den letzten 15 Jahren auf der Bühne des p.p.c. gestanden – darunter ganz viele, die zum Zeitpunkt ihres ersten Auftritts im Grazer Club noch ziemlich unbekannt waren, die inzwischen aber große Hallen füllen.

Umso schöner ist es, wenn auch die mittlerweile „Großgewordenen“ dorthin zurückkommen, wo alles begonnen hat. „Bilderbuch haben vergangenen Sommer gleich dreimal die Kasematten bis auf den letzten Platz gefüllt“, erzählt Didi Tschmelak, seines Zeichens Programmleiter von Soundportal und Booker fürs p.p.c. „Dabei ist es noch gar nicht so lang her, dass sie ihre erste Show in Graz im p.p.c. gespielt und dabei nicht mal hundert Tickets verkauft haben.“ Und jetzt kommen Bilderbuch zurück – und geben im März eine Show im p.p.c. für den harten Kern der Fangemeinde.

Manche kommen allein

Auch die international bekannte Berliner Rockband Beatsteaks hat ihre ersten Graz-Gigs im p.p.c. gehabt. Das erste Konzert endete seinerzeit in einer rauschenden Aftershow Party, erinnert sich Didi Tschmelak. Das Resultat: Der Tourbus der Band brach nach Wien auf, während der Gitarrist der Beatsteaks noch vor der Backstage-Tür des p.p.c. schlief. „Den haben sie vergessen. Wir mussten ihn dann am nächsten Tag ins Taxi setzen, damit er noch rechtzeitig nach Wien in den Gasometer zur nächsten Show kam“, erzählt Didi Tschmelak.

Eine besondere Geschichte aus seinen hierzulande unbekannteren Tagen verbindet auch den englischen Singer-Songwriter Frank Turner mit dem p.p.c.: Vor seinem ersten Graz-Konzert zog sich die ganze Band von Frank Turner unglücklicherweise in Wien eine Lebensmittelvergiftung zu. Während die Bandmitglieder sich also im Hotel in Wien auskurierten, kam Frank allein mit Akustikgitarre nach Graz – und spielte ganz ohne Band allein seine erste Show in Graz in der p.p.c. Bar.

Auf die nächsten 15 Jahre

Es ist viel passiert in den letzten 15 Jahren im p.p.c. Wir wünschen einem unserer Grazer Lieblings-Clubs alles Gute für die nächsten 15 Jahre – und hoffentlich noch viel, viel länger. 💛